Kinder – Jugend – Familie

201 Ersatzoma im Mutter-Kind-Haus, KIM

Was
– Nicht vorhandene Familienstrukturen durch eine „Ersatzoma“ vervollständigen
– Ersatzoma soll langfristig als Ansprechpartner zur Verfügung stehen
– Hilfe bei der Bewältigung des Alltages für die junge Mutter

Für wen
alleinstehende Mütter, i. R. 20 Jahre alt, die in der teilstationären Mutter-Kind-Einrichtung sind

Wer
– Damen ab 40, die belastbar sind und viel Lebenserfahrung mitbringen

Wann
sofort, 1 x i. d. W. 1 – 2 Std.
im späteren Verlauf zusätzlich 1 x monatlich 3 – 4 Std.

Geboten werden
– Einarbeitung
– Begleitung
– Fortbildung
– Aufwandsentschädigung
– Auslagenersatz

Anmerkungen
Während der gesamten Einsatzphase steht dem Ehrenamtlichen immer eine Sozialarbeiterin
für Informationen und Rückfragen zur Verfügung.

202 Ersatzgrosseltern für UNI-Kids, Uni Paderborn

Was
Unterstützung von hochschulangehörigen Eltern (Studierende sowie Angestellte) bei der Kinderbetreuung
(wenn der Kindergarten geschlossen ist, die Tagesmutter ausfällt, das Kind krank ist, die Eltern aber dringend arbeiten/studieren müssen)

Für wen
Studierende u. Angestellte

Wer
Pers. w/m, gerne 50+
– die sich gerne um kleine Kinder kümmern
– mit entsprechender körperlicher Fitness

Wann
nach Absprache mit Eltern

203 Familienpatin für den Kinderschutzbund

Was
Unterstützung im Familienalltag
– Hausbesuche bei Familien u. Kindern
– Hilfe bei der Bewältigung im Erziehungsalltag
– Durchführung von Freizeitaktivitäten

Für wen
Familien mit Kindern die Unterstütung wünschen:
– Famlien mit Zweilligen Drillingen
– Familien mit mehreren Kleinkindern
– Alleinerziehende

Wer
– Freude und Erfahrung im Umgang mit Familien und Kindern
– Einfühlungsvermögen, Kontaktfreude, Offenheit

Wann
ca.  2 – 3 Std. in der Woche nach Absprache

Geboten werden
– Gespräche zum Kennenlernen des Projektes
– Fachliche Begleitung und Beratung
– Schulungen
– Supervisionen
– Erstattung der Auslagen
– Versicherungsschutz

Erforderliche Dokumente
Erweitertes polizeiliches Führungszeugnis

204 Alltagshelfer für Familien, Kinder und ältere Menschen, Diakonie PB/HX

Was wird gemacht:
Freizeitgestaltung mit Kindern. Zusammenarbeit mit Fachkräften der Sozialpädagogischen Familienhilfe.
Unterstützung im Alltag: Fahrdienst, Ämtergang, Arztbesuche, etc.

Für welchen Personenkreis wird die Hilfe angeboten:
– für Familen mit Kindern,
– Alleinerziehende sowie
– ältere Menschen ohne Familenanschluss

Welche Voraussetzungen soll der Ehrenamtliche mitbringen:
Kommunikationsfähigkeit, Organisationsgeschick
Mindestalter: 18 Jahre

Zeitaufwand:
nach Vereinbarung

Geboten werden
– regelmäßiger Erfahrungsaustausch
– Versicherungsschutz
– Fahrgelderstattung

Erforderliche Dokumente: 
Erweitertes Führungszeugnis

205 Mentor - Die Leselernhelfer Paderbon e. V.

Was
gemeinsames Lesen und Verständnis altersgerechter Texte für Kinder Paderborner Grundschulen in Zusammenarbeit mit den Lehrern

Für wen
Kinder u. Jugendliche, die mit dem Lesen und Verstehen von Texten große Mühe haben

Wer
– Pers. w/m
– die jungen Menschen helfen und mit ihnen den Spaß am Lesen entdecken
– die Spaß am Erzählen haben, gut zuhören können
– die selbst gerne lesen und Freude am Umgang mit Kindern haben

Wann
– regelmäßig 1 Std. pro W. (gerne öfter)
– vormittags in der Schule

Geboten werden
– Vorbereitung auf ihre Aufgaben
– regelmäßige Treffen aller Mentoren zum Austausch
– Seminare zu verschiedenen Themen

Anmerkungen
Kontakt zu den Schulen wird vom Verein hergestellt

206 Schüler Hausaufgabenilfe für alle Altersstufen, AWO

Was
Schüler aller Altersstufen werden bei den Hausaufgaben unterstützt

Für wen
Schüler/Jugendliche

Wer
– Pers w/m
– mit pädagogischen Fähigkeiten
– die Freude am Umgang mit Kindern haben

Wann
sofort, nach Absprache

Geboten werden
– Einführung
– Begleitung
– Gespräche mit anderen Ehrenamtlichen
– Teamsitzungen

207 Nachhilfe f. Grundschulkinder u. Jugendliche Kl. 1-7, Diakonie PB/HX

Was wird gemacht:
Nachhilfe für Kinder und Jugendliche aus sozial belasteten Familien in Räumlichkeiten der Diakonie.
Die Familien werden von den Sozialpädagogen der Diakonie betreut.

Für welchen Personenkreis wird die Hilfe angeboten:
Kinder der Grundschulklassen 1-4
Jugendliche der Klassen 5-7

Welche Voraussetzungen soll der Ehrenamtliche mitbringen:
Mathematik-, Deutsch- oder Englischkenntnisse

Mindestalter: 20 Jahre

Zeitaufwand:
nach Vereinbarung

Geboten werden
– regelmäßiger Erfahrungsaustausch
– Versicherungsschutz
– Erstattung entstandener Kosten

Erforderliche Dokumente: 
Erweitertes Führungszeugnis

208 Hausaufgabenhilfe für Kinder und Förderung in bestimmten Fächern, Kinderschutzbund

Was
Hilfe für Kinder bei den Hausaufgaben und Förderung in bestimmten Fächern nach der Schule

Für wen
Kinder, die Unterstützung bei den Hausaufgaben benötigen.

Wer
Ehrenamtliche, die Freude daran haben, Kindern schulisch weiterzuhelfen

Wann
Ca. 1-2 Stunden pro Woche am Nachmittag oder nach Absprache

Geboten werden
– Treffen zum Austausch
– Beratung und Unterstützung bei Bedarf
– Versicherungsschutz

Erforderliche Dokumente
Erweitertes polizeiliches Führungszeugnis

209 Betreuung von Grundschulkinder, OGS Comenius, Elsen, AWO

Was
Hausaufgaben- und Freizeitbetreuung (Begleitung beim Essen, Unterstützung bei Hausaufgaben, gemeinsames Spielen, Betreuung der AGs)

Für wen
– Schüler/-innen der Klassen 1-4
– Arbeit mit Einzelnen

Wer
– Erwachsene w/m
– Freude im Umgang mit Kindern

Wann
sofort, nach Absprache

Geboten werden
– Einarbeitung
– Fortbildung
– Mittagessen
– Versicherungsschutz

erforderliche Dokumente
erweitertes Führungszeugnis

210 Hausaufgaben-/Freizeitbetreuung, OGS Dionysiusschule Elsen

Was
– Hausaufgaben-/Freizeitbetreuung
– AG-Gestaltung je nach Hobby

Für wen
Grundschulkinder

Wer
– Pers. w/m
– mit Freude am Umgang mit Kindern
– belastbar

Wann
– sofort
– ab mittags, Betreuung bis 5 x wöchentlich möglich

Geboten werden
– Einarbeitung
– Begleitung
– Aufwandsentschädigung
– Versicherungsschutz

Erforderliche Dokumente
erweitertes polizeiliches Führungszeugnis

211 Hausaufgabenhilfe/AGs, OGS St. Bonifatius, PB/Stadtheide

Was
Hausaufgabenbetreuung Einzelhilfe
– Schreiben
– Rechnen
– Lesen
Übernahme einer kleinen AG mit 3 – 4 Kindern:
– Holzarbeiten
– Schach / Brettspiele
– Sport
– Handarbeiten / Basteln
– Singen / Musizieren

Für wen
Schüler/-innen der Klassen 1 – 4

Wer
Pers. w/m ab 40 Jahren, die Spaß an der Arbeit mit Grundschülern habe

Wann
– montags – freitags 13:30 – 16:00 Uhr
– nachmittags nach Vereinbarung

Geboten werden
– Einarbeitung durch Hauptamtliche
– Begleitung

Erforderliche Dokumente
erweitertes polizeiliches Führungszeugnis

220 Schulung am PC mit Betreuung von Kindern/Jugendlichen, Medien + Technik f. Kinder u. Jugendliche e. V.

Was
– Unterstützung bei Schulungen (z. B. Betreuung, Verpflegung)
– Unterstützung der Vereinstätigkeiten (z. B. Schulungsteilnehmer gewinnen)

Für wen
Wir engagieren uns für Kinder/Jugendliche (8-14 Jahre), die aufgrund ihres Umfeldes nicht die Möglichkeit haben, sich Kenntnisse am PC anzueignen. Wir setzten uns dafür ein, dass sie einen besseren Zugang zu Medien/Technik erhalten.

Wer
– Motivierte Menschen, die gerne mit Kindern und Jugendlichen arbeiten
– mit pädagogischem Hintergrund und grundlegenden IT-Kenntnissen

Wann
– Unsere Digital Rebels Schulung findet jeden 1. Samstag i. M.  statt.
– Das Paderborner recycling PC Projekt (kurz PB.re.PC-Projekt) findet an den Samstagen im September statt.
– Dazu gehören jeweils 2 Nachschulungen im darauffolgenden Januar und März.
– Regelmäßige Vereinssitzungen (nachmittags/abends).

Geboten werden
– Erfahrungen in Lehrtätigkeit mit Kindern und Jugendlichen zu sammeln
– Austausch im bunt gemischten Team (Lehramt, Informatik, Medien, Management)

Erforderliche Dokumente
– Erweitertes Führungszeugnis (Beantragung über uns kostenlos)
– Keine Mitgliedsgebühren

Anmerkungen
Einsatzort:
– „Die Villa“, Residenzstr. 4. 33103 Paderborn
– je nach Tätigkeit Raum Paderborn

221 Pädagogische Fachkraft für die Durchführung von Potenzialanalysen (Testverfahren zur Förderung beruflicher Kompetenzen)

Wer
Pädagogische Fachkräfte aus den Bereichen Erziehung, Lehramt, Sonderpädagogik, Psychologie oder Ausbildung mit
– Einfühlungsvermögen und Geduld
– Interesse/Erfahrung an der Arbeit mit jungen Menschen mit Behinderung

Für wen
Schülerinnen und Schüler im drittletzten Schulbesuchsjahr mit den Förderschwerpunkten
körperlich-motorische Entwicklung, geistige Entwicklung und Sprache oder/und Autismus-Spektrum-Störung

Wann
Vorwiegend im Winterhalbjahr, ca. 2 x 4 Tage/Monat, montags-freitags ca. 07:00-15:30 h

Geboten werden
– Schulung/Arbeit im Team mit einem Hauptamtlichen
– Einsatz in einem spannenden zukunftsorientierten Arbeitsfeld September-März
– ggf. Aufwandsentschädigung/Fahrkosten

Erforderliche Dokumente:
Erweitertes Führungszeugnis

222 Begleitung am Arbeitsplatz/Schule/Praktikum, KIM

Was
– Begleitung am Arbeitsplatz/in der Schule/im Praktikum
– Gespräche zwischen dem Sozialarbeiter, Klienten und ehrenamtlich Tätigen
– Suche nach einem angemessenen Einsatzort
– Kontakte zu Arbeitgeber

Für wen
junge Menschen in schwierigen Lebenslagen

Wer
– Pers. ab 40 Jahren, w/m
– mit pädagogischer Erfahrung

Wann
sofort, 2 – 4 Std. i. d. W.

Geboten werden
– Einarbeitung
– Begleitung
– Fortbildung
– Aufwandsentschädigung
– Versicherungsschutz

Anmerkungen
Während der gesamten Einsatzphase steht dem Ehrenamtlichen immer ein Sozialarbeiter für Informationen, Rückfragen zur Verfügung.

223 KOSIAN - Begrüßungsbesuche bei "Neueltern", Stadt PB

Was
Begrüßungsbesuch in Familien mit Neugeburten.
Sie überbringen als Geschenk der Stadt das „Elternbegleitbuch“.
Informieren junge Familien über das breite Spektrum an Angeboten.
Beraten auf Wunsch im persönlichen Gespräch zu Themen: Gesundheitsvorsorge, Bildung, Betreuung, Beratung, Freizeit.
Gleichzeitig motivieren sie Eltern, Angebote wahrzunehmen, vermitteln zu Fachdiensten, begleiten junge Eltern mit Kontakthemmungen zu hilfreichen Angeboten.

Für wen
Neueltern, um die vielfältigen Angebote des Sozialnetzes der Stadt Paderborn, der entsprechenden Verbände/Vereine für die ersten Lebensmonate/-jahre ihres Nachwuchses transparent zu machen.

Wer
– Pers. weiblich, 21-40 Jahre
– mit guten Kommunikationsfähigkeiten, Toleranz und Engagement

Wann
nach Absprache

Geboten werden
– Einfahrungsaustausch
– Fortbildung/Qualifizierungsangebote
– Versicherungsschutz
– Aufwandsentschädigung
– regelmäßige Informationen

erforderliche Dokumente:
Erweitertes Führungszeugnnis

224 Verteilung Schulmaterialien, Diakonie

Was
Mithilfe bei der Beschaffung u. Herausgabe von Schulmaterialien an Schüler/-innen und deren Eltern

Für wen
Familien mit geringem Einkommen zur Unterstützung in besonderen Lebenslagen

Wer
– Erwachsene w/m
– mit Organisationstalent und PC-Kenntnissen
– kontaktfreudig

Wann
regelmäßige oder blockweise Mitarbeit erwünscht (z. B. zum Schuljahresende und -beginn)

Geboten werden
– Professionelle Organisation in einem hochmotivierten Team
– Einführung und Begleitung durch Hauptamtliche
– Regelmäßige Treffen der Ehrenamtlichen
– Versicherungsschutz
– Fahrkostenerstattung/-pauschale
– Kulinarische Versorgung

erforderliche Dokumente
erweitertes Führungszeugnis (Kosten übernimmt die Diakonie)